Skip to main content
 
24.04.2017 | LJEM, Turnier

Abschlussbericht zur LJEM!


LJEM ist nur einmal im Jahr....

ole, ole, oleee und schalalala...

Leider ist die beste Woche des Jahres doch wieder zu Ende gegangen, aber in vielerlei Hinsicht war es eine rekordmäßig gute LJEM!
Angefangen bei der riesigen Teilnehmerzahl von 237 (Rekord ab 2009) über die vielen verschiedenen Problemen mit den Druckern im Kaminzimmer und das erste Handyklingeln im Saal seit x Jahren war wieder alles mögliche dabei. Am meisten haben uns die hohen Teilnehmerzahlen der Mädchen in der U10 (17!) und U12 (9) erfreut und die vielen unter 8-jährigen (15) in der U10!

Vor allem die U10 platzte dieses Jahr aus allen Nähten, aber dort lief
wie immer dank unser routinierten Mittendrin-Teamer (Konstantin, Rudi, Fabian K.) alles reibungslos. Nur Max aus Flensburg war dieses Jahr zum 1.Mal unten dabei und schlug sich sehr gut dabei. Zwei andere Max, nämlich Rützler (Wilstermarsch) und Dörp (Lübeck) unterstützten dieses Jahr als Schiris im Saal und unser Saalchef Christian war sichtlich begeistert, dass es so entspannt lief wie noch nie. Nur das einzige Manko in den Vormeisterklassen im Saal blieben die vielen Dameneinsteller (an die 50!) in diesem Jahr.

Frühsport und das Mörderspiel waren dieses Jahr die Highlights dess Freizeitteams neben den
"normalen" Rahmenturnieren. Das neu zusammengesetzte Freizeitteam, nachdem Ruth und Lisa dieses Jahr nach jahrelanger Unterstützung leider nicht dabei sein konnten, wurde aus Bennet, der aus dem Saal nach unten wechselte, dem ewigen Streifenhörnchen und Dauergast Jasper und den Neu-Teamerinnen Johanna aus Rendsburg und Tabea aus Freiburg zusammengesetzt. Moment - Freiburg - ja, ihr habt richtig gelesen, nachdem Fabian und Tom im Januar in Baden deren Landesmeisterschaft mitorganisiert haben, waren bei dieser LJEM Tabea und Simon aus Baden zur Unterstützung dabei. Mit Simon entwickelte Birger dann ein rekordmäßig starkes Bulletin mit bis zu 40 Seiten täglich, legendär bleiben die Aktionen Hidden Chess auf dem Billiardtisch, der Fragebogen im Hot Seat- Prinzip und die wirklich realen Interviews mit LJEM-Legenden.

Wie jedes Jahr waren auch wieder Christopher als schleichender MK-Schiri, Julian als Springer, Läufer und Kameramann, Fabian W. als Turnierleiter und ewiger Schreibtischhocker im Kaminzimmer und natürlich Sascha als LJEM-Hauptorganisator dabei.

Bei allen möchte ich mich hiermit herzlich für ihr Engagement bedanken, ohne euch könnten alle
Teilnehmer diese schöne Woche nicht erleben.

Aber auch den Betreuern der Vereine möchte ich meinen riesigen Dank aussprechen, auch wenn dieses Jahr einiges zu viel leider beschädigt im Kiek In zurückliegt, machen viele von euch jedes Jahr einen super Job und unterstützen ihre zu betreuenden Kinder wo es geht, so dass diese sehr viel Spaß am und neben dem Brett auf der LJEM haben können!

Nun aber genug der langen Vorrede kommen wir zu den wirklich wichtigen Dinge der Woche!


Die Gewinner im Überblick

U8 (inoffiziell):

1. Justus Sommer (Lübecker SV) 8,5/11

2. Alexander Bräutigam (SV VHS Rendsburg) 7,5/11

3. Jacob Tingshen Guo (TuRa Harksheide) 7,5/11

Landesmeisterin:

Hanna Emilie Tran (SC Agon Neumünster) 5/11


U10:

1. Jonas Rempe (SK Doppelbauer Kiel) 10,5/11

2. Justus Sommer (Lübecker SV) 8,5/11

3. Peter Woltmann (Raisdorfer SG) 8,5/11

4. Kristopher-Antonius Quint (Husumer SV) 8/11

5. Alexander Bräutigam (SV VHS Rendsburg) 7,5/11

U10w:

1. Katerina Bräutigam (SV VHS Rendsburg) 7,5/11

2. Maxi-Sophia Gossing (Lübecker SV) 7/11

3. Merle Ahrens (Elmshorner SC) 6/11

U12:

1. Keyvan Farokhi (SK Doppelbauer Kiel) 9,5/11

2. Minh Dat Tran (SC Agon Neumünster) 8/11

3. Robert Matinyan (Lübecker SV) 8/11

4. Hovhannes Harutyunyan (Flensburger SK) 7,5/9

5. Joa Max Bornholdt (Lübecker SV) 7,5/9


U12w:

1. Marie-Sophie Gossing (Lübecker SV) 6,5/11

2. Lara Yakovleva (TuRa Harksheide) 6/11

3. Greta Hirsekorn (SV Bad Schwartau) 6/11


U14 Vormeisterklasse:

1. Baran Yüksel (SV Bad Oldesloe) 8,5/9

2. Ornella Falke (Elmshorner SC) 8,5/9

3. Sarah-Marie Löding (TuRa Harksheide) 6/9


U14 Meisterklasse:

1. Frederik Svane (Lübecker SV) 8,5/9

2. Tom Linus Bosselmann (Lübecker SV) 8/9

3. Tilo Rietschel (Lübecker SV) 7/9

Landesmeisterin:

Alva Glinzner (Lübecker SV) 5/9


U16 Vormeisterklasse:

1. Dorian Gutschenreiter (Flensburger SK) 7,5/9

2. Simon Mkrtchian (SC Agon Neumünster) 7/9

3. Jan Luca Griebenow (Segeberger SF) 6/9


U16 Meisterklasse:

1. Tigran Pogoshyan (Lübecker SV) 7,5/9

2. Magnus Arndt (SK Doppelbauer Kiel) 7/9

3. Artur Oganessjan (TuRa Harksheide) 6,5/9

Landesmeisterin:

Inken Köhler (TuRa Harksheide) 5/9


U18 Vormeisterklasse:

1. Lukas Nagy (Lübecker SV) 7,5/9

2. Benjamin Isler (Flensburger SK) 7/9

3. Tönjes Aden (Segeberger SF) 6,5/9


U18 Meisterklasse:

1. Martin Kololli (Lübecker SV) 8,5/9

2. Julian Rieper (SK Doppelbauer Kiel) 7/9

3. Fin Niklas Tiedemann (Lübecker SV) 6/9

Landesmeisterinnen:

Nanke Caliebe (TuRa Harksheide) 0/9 in der Meisterklasse

Anna-Blume Giede (Tura Harksheide) 5/9 in der Vormeisterklasse

 

Im Mittendrin setzten sich die klaren Favoriten letztendlich deutlich durch, Justus Sommer aus Lübeck spielte als 8-jähriger stark in der U10 auf und wurde 2. hinter Jonas Rempe (10,5/11) aus Kiel, der nach einem Jahr Pause zum 2.Mal nach 2015 die U10 gewinnen konnte. Mit 2 Punkten Vorsprung war sein Erfolg zwar sehr deutlich, aber neben Justus und Jonas, die jetzt an Pfingsten zur DJEM fahren werden haben auch die Überraschungstalente Peter Woltmann und Kristopher-Antonius Quint aus den kleinen Vereinen in Raisdorf und Husum sehr starke Resultate mit Platz 3 und 4 erzielt. Hinter dem U8-Sieger Justus Sommer landete in dieser Altersklasse Alexander Bräutigam aus Rendsburg und Jacob Tingshen Guo aus Harksheide, die auch 5. und 7. in der U10 wurden. Alexanders Schwester Katerina wurde bestes Mädchen vor Maxi-Sophia Gossing aus Lübeck und Merle Ahrens aus Elmshorn, wobei Katerina sich damit für die DJEM U10w qualifiziert hat. Siegerin in der Kategorie U8w wurde die erst 6-jährige Hanna-Emilie Tran aus Neumünster.

 

In der U12 war Keyvan Farokhi von Doppelbauer Kiel noch deutlicher als Jonas in der U10 Favorit und wurde dieser Rolle auch durchaus gerecht mit 9,5/11 Punkten. Dieses Jahr spielten viele Neumünsteraner (Minh Dat Tran 2. / Max Reuter 6. / Kjell Habeck 7.) und Lübecker (Robert Matinyan 3. / Joa Max Bornhaldt 5. / Dmytro Dykukha 8.) in dieser Altersklasse weit oben mit. Neben Keyvan konnte sich allerdings nur Minh Dat etwas absetzen, so fahren diese als die ersten Zwei zur DJEM im Juni. Zwischen den vielen Neumünsteranern und Lübeckern hat der noch DWZ-lose Hovhannes Harutyunyan aus Flensburg ein sehr starkes Turnier gespielt und ist 4. geworden. Bei den Mädchen in dieser Altersklasse gewann Marie-Sophie Gossing, die ältere Schwester von Maxi-Sophia den Landesmeisterinnentitel vor Lara Yakovleva aus Harksheide und Greta Hirsekorn aus Bad Schwartau, die ersten beiden haben sich auch hier damit für die DJEM qualifiziert.

 

In der U14 Meistersklasse gab es einen klaren Favoriten mit Frederik Svane (Lübecker SV), nachdem klar war, dass Daniel Kopylov (TuRa Harksheide) einen Freiplatz zur DJEM bekommt. Er setzte sich dann auch souverän gegen alle Gegner durch und gab nur ein Remis gegen sein Vereinskollegen Tom Linus Bosselmann ab. Damit hat Frederik nach dem Gewinn des schleswig-holsteinischen Landesmeistertitels bei den Herren den zweiten Titel diese Ostern für sich entscheiden können! Tom Linus wurde wie erwartet 2. (8/9) vor Tilo Rietschel (7/9), ebenfalls aus Lübeck, die gegeneinander die Punkte teilten, aber Tilo verlor gegen Frederik das Vereinsduell. Zu den insgesamt 7(!) Lübeckern, die dieses Jahr in der U14 MK mitspielte, zählte auch Alva Glinzner, letztes Jahr noch die U12 gewann. In diesem Jahr spielte sie aber schon sehr gut in der U14 mit und wurde Gesamtvierte (5/9) und damit wieder Landesmeisterin. So fahren aus der U14 Daniel Kopylov, Frederik Svane, Tom Linus Bosselmann und in der U14w Alva Glinzner zur DJEM mit. In der zugehörigen Vormeisterklasse war  Baran Yüksel nach dem verlorenen Stichkampf gegen seinen Vereinskollegen Taron Khachatryan aus Bad Oldesloe klarer Favorit auf den Titel, aber die tiefgesetzte Ornella Falke aus Elmshorn spielte sehr stark auf und beide holten am Ende unglaubliche 8,5/9. Leider für alle Freunde der Geheimfavoriten ging der Buchholzvergleich zugunsten Barans aus und er gewann die Vormeistersklasse. Eine weitere Überraschung in dieser Altersklasse war Sarah-Marie Löding von TuRa Harksheide (6/9), die sich von Setzlistenrang 29 auf Position 3 nach vorne spielte.

 

Die U16 Meisterklasse war wohl am stärksten und spannendsten besetzt, sowohl Tigran Poghosyan aus Lübeck, als auch die beiden Harksheider Artur Oganessjan und Inken Köhler hatten Chancen auf den Landesmeistertitel. Geheimfavorit war Magnus Arndt aus Kiel, der gerade eine sehr starke Form zu scheinen hat, danach folgte mit 500 Punkten Abstand eine 6er-Gruppe mit ~1500 DWZ. Schlussendlich spielte Magnus am Anfang sehr stark auf, gab zum Ende hin aber einige Remis zu viel ab und wurde knapp hinter Tigran 2., der souverän gutes Schach zeigte und daurch Landesmeister wurde. Die Harksheider blieben etwas hinter ihren Erwartungen zurück und landeten auf dem 3. und 4.Platz. Inken ist damit wieder Landesmeisterin geworden, aber dadurch, dass sie schon einen Freiplatz für die DJEM hat, spielen Amina Leib und Alexandra Mundt noch einen Stichplatz um den U16w-Platz für die DJEM. In der Vormeistersklasse hat Donato Gutschenreiter aus Flensburg (7,5/9) recht deutlich den Titel vor Simon Mkrtchian aus Neumünster (7/9) und Jan Luca Griebenow aus Segeberg (6/9) gewonnen.

 

Martin Kololli (Lübecker SV) hat dieses Jahr die U18 total dominiert und wurde am Ende verdienter 1. mit 8,5/9. Sein einziges Remis gab er gegen den Kieler Julian Rieper (7/9) ab, der zweiter wurde. Auf dem 3.Platz mit 6/9 landete Fin Niklas Tiedemann aus Lübeck, der knapp im Fotofinish vor den Kielern Moritz Karlisch und Tom Behringer auf das Podest kam. Trotz desolater Leistung in der Meisterklasse wurde die TuRanerin Nanke Caliebe gemeinsam mit Anna-Blume Giede Landesmeisterin, da letztere geradeso in die obere Hälfte der U18 Vormeister kam. Diese beiden müssen ebenfalls noch einen Stichkampf um die Teilnahme an der DJEM spielen. Die Vormeisterklasse wurde ebenfalls von einem Lübecker dominiert, nämlich von Lukas Nagy (7,5/9), der 1. wurde vor Benjamin Isler aus Flensburg (7/9) und Tönjes Aden aus Segeberg (6/9).

 

Über die Woche verteilt fanden auch wieder viele Rahmenturniere statt. Der SK Doppelbauer gewann das Mannschaftsblitzturnier in der Besetzung Julian Rieper, Magnus Arndt, Moritz Karlisch und Tom Behringer mit insgesamt 26,5/28 Brettpunkten. Magnus Arndt konnte außerdem das Kondischach, das Problemschach und das Einzelblitzturnier gewinnen und wurde somit erster vierfacher Triumphant einer LJEM. Beim Ü-Schach holte der Badener Teamer Simon 7/7 Punkte und holte damit das passende Gegenstück zum Gewinn des Tandemturniers von Tom Behringer bei der Badischen Einzelmeisterschaft im Januar. Bei unserem Tandemturnier gewannen hingegen die Schwartauer Dauergewinner Schmidt/Hausherr vor #FCP/Tom Behringer und Moritz Karlisch/Magnus Arndt aus Kiel. Im Duell "Hauptsache nicht KiHL" gegen das Kieler Team "Kiel first, America second" gewannen dieses Jahr Revanche des letzten Jahres die "Anti-Kieler" hauchdünn das Chaosschachturnier.

 

Bleibt nur noch das unglaubliche Highlight der Woche ;) -  Die Jugendversammlung. Der Vorstand begrüßt die neuen Mitglieder Lucy Birner als Jugendsprecherin und Maximilian Rützler als 2.Vorsitzender von den SF Wilstermarsch und Olaf Nevermann als neuer Schulschachreferent vom SV Bad Schwartau. Neue Positionen besetzen nun Fabian Winker 2. -> 1.Vorsitzender und Tom Behringer Jugendsprecher -> Öffentlichkeitsreferent. Danke nochmal an Julian Schwarzat und Konstantin Schultz für ihre langjährige Mitarbeit im Vorstand und an Rudi, dessen letzte LJEM es als Schiri war, aber zum Glück noch als Zuschauer für Elias der LJEM erhalten bleiben wird.

Das wars von der LJEM 2017, Ich freue mich schon auf die beste Woche des Jahres 2018!

 

Tom Behringer

 

Zum Schluss noch ein paar Bilder:

Die Highlights der Woche: Der beste Teamer: Pingu! <3 Im Gegensatz dazu das Teamerteam^^ und natürlich noch das neue Banner der SJSH!

 

 


< Tandemmeisterschaft