Skip to main content
 
08.06.2017 | DJEM, Turnier

DJEM 2017 - Tag 4 & 5

Leider habe ich es gestern nicht geschafft einen Bericht für unsere Homepage zu schreiben, weshalb es heute ein kombinierter Bericht aus beiden Tagen wird.


Bevor ich aber auf die beiden Tage eingehe, muss ich noch von unserem Erfolg beim Betreuerturnier berichten. Wir haben, geteilt mir Hessen, den dritten Platz erreicht. Was bei der Konkurrenz sehr beachtlich ist, da viele Teams auf ihre Teilnehmer aus dem ODEM-Turnier zugriffen. Im Gegensatz zu diesen Jungspunden waren wir eher eine Altherrenmannschaft.

Gestern hatten die „Kleinen“ eine Doppelrunde und „Großen“ nur am Nachmittag eine Partie. Deshalb konnten einige von unseren Teilnehmern am Fußballländerturnier teilnehmen. Der Gewinn sprang zwar nicht heraus, aber es war eine willkommene Ablenkung vom schachlichen Alltag und zudem tut ein bisschen Sport immer gut um den Kopf freizubekommen. Die Nachmittagsrunde lief aus SH-Sicht sehr gut. Unsere SpielerInnen konnten viele wichtige Partien gewinnen und somit ihre Chancen auf eine gute Platzierung wahren. Viel wichtiger als die gewonnen Partien war aber der Geburtstag von Minh Dat und er konnte sich selbst beschenken, denn er holte an diesem Tag 1,5 Punkte!! Jonas Rempe spielte in der U10 zum ersten Mal am Spitzenbrett und konnte dort in einer sehr starken Partie seinen Gegner niederringen. Am Abend stand für die meisten von uns Erholung auf dem Programm, denn so eine DJEM zerrt schon sehr an den Kräften der SpielerInnen. Natürlich gilt dies auch für die Trainer und Betreuer, sodass wir in einer gemütlichen Runde zusammensaßen und Malte diverse DJEM-Erlebnisse zum Besten gab.

Am heutigen Donnerstag ging es dann langsam in die heiße Phase, was für Schleswig-Holstein in den letzten Jahren nichts gutes bedeutete, aber in diesem Jahr nicht. Ich denke daran lässt sich auch der Prozess erkennen, den wir oder vor allem die SpielerInnen aus SH in den letzten Jahren vollzogen haben. Wir sind oftmals zu Beginn immer gut gestartet, konnten das Niveau aber nie bis zum Ende halten. In diesem Jahr ist es anders und ein bisschen Glück haben wir auch endlich Mal. So haben wir in mehreren Altersklassen noch die Chance auf einen Titel oder Medaillenrang! Dazu gehört die U10 mit Jonas Rempe, die U14 mit Frederik Svane und Daniel Kopylov, die U14w mit Alva Glinzner, die U16 und U16w mit Alexander Rieß und Inken Köhler und die U18 mit Martin Kololli. Auch in der ODEM A gibt es für einige von unseren Spielern noch die Möglichkeit sehr weit nach vorne zu kommen. Diese Aufzählung soll aber nicht die Leistung aller anderen Teilnehmer schmälern. Alle schlagen sich wirklich mehr als gut und ich bin sehr stolz als Delegationsleiter dabei sein zu kommen.

Wie in den letzten Berichten schon erwähnt, wird hier nicht nur Schach gespielt. Heute war es dann für einen Schleswig-Holsteiner soweit. Er wurde für seine langjährige Arbeit im Bereich Mädchenschach mit dem Goldenen Chesso geehrt. An dieser Stelle nochmals ein – Herzlichen Glückwunsch Eberhard Schabel. Du hast es mehr als verdient und wirst durch diese Ehrung wahrscheinlich nur noch motivierter sein, als du es ohnehin schon bist.

Während ich diesen Bericht schreibe findet gerade das alljährliche Blitzturnier statt, bei dem auch Teams aus Schleswig-Holstein teilnehmen. Ich werde euch dann morgen berichten wie es gelaufen ist.


< DJEM 2017 - Tag 3