Skip to main content
 
27.12.2017 | Turnier

Tag 1 der DVMs 2017


In der 1.Runde wurden die Kieler in der U20 als 4. der Setzliste gegen Nr.13, TuS Coswig aus Sachsen, gelost. Von den Zahlen her waren sie vorne deutlich überlegen und hatten hinten leichten Vorteil. Doch es sollte sich zeigen, dass die Zahlen wenig Ausschlagkraft haben. Alexander Pluska konnte an 1 recht schnell gewinnen und Mats Beeck folgte kurz darauf mit dem 2:0. Doch begann das große Zittern, Julian Rieper verlor durch einen Bauerneinsteller und Magnus Arndt verrechnete sich im Mittelspiel und verlor ein Endspiel mit Minusbauer. Lukas Wanner hatte zum Zeitpunkt eine sehr remisige Stellung und konnte trotz Bauernopfer nicht mehr als den halben Punkt holen, während Finn Petersen ein Schwerfigurenendspiel mit Minusbauer auf dem Brett hatte. Doch sein Gegner zeigte Nerven und Finn konnte taktisch den Sieg erringen. Nach einer langen Zitterpartie stand dann hier unter dem Strich ein 3,5:2,5- Sieg. In der 2.Runden ging es für die Doppelbauern gegen die Nr.2 der Setzliste aus Porz, zu den Meisterschaftskandidaten zählen. Lukas war als erster fertig und holte wieder ein Remis, während bei den anderen es eher schlechter aussah. Doch dann war das Glück auf der Seite der Kieler - Julian konnte eine eingestellte Qualität einsacken, Moritz Karlisch, der für Finn in die Aufstellung aufgerückt war, widerlegte das Opfer seines Gegners und so stand es auf einmal 2,5:0,5 für Kiel. Leider schlugen dann die Porzer zurück und holten 2 starke Siege an 1 und 2 und das Resultat wurde an Magnus Brett entschieden. Doch der spielte eine starke Partie, gewann Bauer um Bauer und als er endlich den König im Endspiel aktivieren konnte, holte er den Siegpunkt zum 3,5:2,5! Jeder der 7 Kieler hat jetzt genau einen Punkt geholt und morgen geht es für sie gegen SG Bochum - ein spannendes Duell auf Augenhöhe!

Die U20-Mädchen von Tura Harksheide spielten derweil deutlich souveräner und konnten einen klaren 3,5:0,5 Sieg holen. Der DWZ-Vorteil konnte klar umgesetzt werden und aus der Eröffnung schon ein 2:0 gesichert werden. Inken Köhler gewann auch noch und Jasmin Zimmermann remisierte, sodass auch noch Kräfte für die 2.Runde geschont werden konnten. Danach ging es direkten Konkurrenten aus Leipzig, der vorne leicht schlechter, aber hinten leicht besser aufgestellt war. Hier drehten sich die Vorteile um, zuerst konnte Inken mit einem taktischen Kniff gewinnen, dann folgten Anna-Lena Schramm und Jasmin mit weiteren Siegen. Amina Sherif, die Gastspielerin der Norderstedterinnen, unterschätzte leider die gegnerischen Freibauern und musste ihrer Gegnerin an Brett 1 die Hand zur Aufgabe reichen. Morgen früh kommt dann das wichtige Duell gegen den Meisterschaftsfavoriten Stetten, der bis jetzt auch beide Mannschaftskämpfe gewonnen hat.

In der U14w gab es für die TuRanerinnen zwei deutliche Niederlagen, aber morgen gibt es hoffentlich den ersten Mannschaftspunkt. Gegner ist dann der SC Vaterstetten.

Auch in der U10 gab es für alle Teams aus Schleswig-Holstein etwas zählbares. Lübeck 1, Lübeck 3 und TuRa konnten ein Mal gewinnen, Lübeck 2 holte immerhin ein Unentschieden. Morgen gehts mit der 3.Runde weiter!

Hier nochmal der Link zu den Ergebnissen der SH-ler.


< Vorbericht zur DVM 2017