Skip to main content
 
31.12.2017 | Turnier

Abschluss der DVMs 2017 - 4 Podestplätze für SH!


Die Deutschen Vereinsmeisterschaften sind vorbei und so wird es Zeit auf die Ergebnisse der Mannschaften aus SH zu gucken.

Über die Ergebnisse der U10 wurde ja bereits kurz im Bericht zu Tag 3 gesprochen, lasst euch daher nicht wegen der doppelten Erwähnung stören. In dieser Altersklasse spielten drei Teams aus Lübeck und eins aus Harksheide mit. Die TuRaner starteten von Setzlistenplatz 32 und erreichten am Ende das beste Resultat mit Platz 25 und 8MP. Besonders stark waren hier die Leistungen der Brüder Jacob Tingshen und Philipp Ziming Guo, die beide jeweils 5,5/7 Punkte holten. Knapp dahinter auf Rang 31 lief Lübeck 1 ein, die von Rang 21 gestartet waren. Besonders gut gescoret haben hier Jan Ole Widderich mit 5/5(!) und Frieder Poetzsch-Heffter mit 5/7. Auch das U8-Team aus Lübeck landete nicht weit entfernt auf Platz 36, in dem Lisa Sickmann herausragende 6/7 erzielte, während das Mädchenteam der Lübecker Platz 56 von 80(!) erzielte. Die Mädchen des Lübecker SV wurde so Deutscher Vereinsmeisterinnen in der U10 und das U8-Team 2. in der U8-Wertung! Alle Mannschaften erzielten somit tolle Ergebnisse und konnten sich mehrheitlich verbessern.

In der U14w spielte die Mannschaft vom Ausrichter TuRa Harksheide mit und holte 2 Teamsiege und erreichten damit ihren Setzlistenrang 18. Die besten Leistungen zeigten hier Gastspielerin Nina Rothenburg aus Uelzen und Sara Rößl mit jeweils 3,5/7.

Auch in der U20w nahm eine Mannschaft aus Norderstedt teil und konnte schlussendlich ihren Setzlistenrang 2 halten. Mit den Siegerinnen aus Stetten konnten sie leider nicht mithalten und gegen Lingen gab es auch eine knappe Niederlage. Doch dank Schützenhilfe aus Chemnitz und Endingen reichte das Brettpunktepolster am Ende zur Silbermedaille. Die beste Leistung zeigte hier Inken Köhler mit 6/7, die dafür auch einen Brettpreis erhielt.

Glück mit der Zweitwertung hatten auch die Spieler vom SK Dopplebauer Kiel in der U20. Sie starteten von Rang 6, standen zwischenzeitlich sogar auf Platz 1 und besiegten auch den späteren Meister Porz. Doch gegen den Hamburger SK und Sasbach wurden wichtige Punkte abgegeben, sodass sie vor der letzten Runde nur auf Platz 4 standen. Ein wackeliges Remis gegen Halle in Runde 7 war nicht gerade die beste Basis für einen Sprung nach vorne, doch auch hier gab es gewaltige Schützenhilfe und dank der Mannschafts-Sonneborn-Berger-Wertung landete das Team zum dritten Mal in Folge auf Platz 3. Für viele der Kieler wird die nächste DVM U20 die letzte sein, wenn sie sich wieder qualifizieren, daher werden sie sicherlich nochmal versuchen Platz 1 anzugreifen. Auch Magnus Arndt aus Kiel konnte in der U20 einen Brettpreis mit 5,5/7 erzielen.

Damit bleibt mir und dem restlichen Vorstand der SJSH allen Lesern und Freunden des Jugendschachs ein tolles neues Jahr und einen guten Rutsch zu wünschen.

 

 


< Tag 3 der DVMs 2017