Zum Hauptinhalt springen
 
| Nachrichten, Turnier, TOP-Meldung

Abschlussbericht zur GP-Serie

Seit dem Juni 2019 fanden die Grand-Prix-Turniere in Schleswig-Holstein statt und die Spielerinnen und Spieler konnten in Elmshorn, Wilster, Husum, Kiel und Lübeck um Punkte für die Gesamtwertung spielen. Seit dem 24. Oktober stehen die Sieger nun fest, die mit Spielstärke, häufiger Anwesenheit und Motivation überzeugen konnten.

Dieses Jahr gab es eine Änderung, infolge derer die ersten 9 Plätze an Stelle der ersten 8 in die Gesamtwertung kommen. Aus diesem Grund kamen mehr Kinder und Jugendlichen die Wertung und am Ende waren es somit 113 Spielerinnen und Spieler, die gewertet wurden.

Die ganze Turnierreihe konnte natürlich nur durch die Ausrichter so gut umgesetzt werden. Daher wollen wir uns herzlich beim Elmshorner SC, den Schachfreunden Wilstermarsch, dem Husumer SV, dem SK Doppelbauer Kiel und zu guter Letzt dem Lübecker SV bedanken, die uns unterstützt haben. Vielen Dank!

 

In Lübeck fand das letzte Turnier der Serie statt. In vielen Altersklassen ging es noch spannend zu und es war noch vieles möglich in den Platzierungen.  In der U8 konnte Paul Matti Kutz aus dem Lübecker SV sich mit einem gewaltigen Vorsprung hervorheben. In 4 von 5 Turnieren gelang ihm die volle Punktzahl. Auf dem 2. Platz konnten sich Aran Yüksel vom SV Bad Oldesloe, der an jedem Turnier teilgenommen hat, zusammen mit Matti Peters vom SK Kaltenkirchen niederlassen. Beide erreichten eine Punktzahl von 24. Zahra Guliyeva vom SC Agon Neumünster konnte sich mit 18 Punkten den 3. Platz erkämpfen.

In der U10 ging es die ganze Zeit spannend zu. Es war ein ständiger Kampf zwischen Alexander Bräutigam vom VHS Rendsburg und Vorjahressieger Levi Malinowsky vom SK Doppelbauer Kiel. Schlussendlich konnte Levi mit 44 Punkten, nur einen Punkt mehr als sein Verfolger, den 1. Platz ergattern. Somit musste sich Alexander mit 43 Punkten mit dem 2. Platz zufrieden geben, was natürlich auch eine sehr gute Leistung ist. Hanno Hellenbroich vom Lübecker SV schnitt ebenfalls in allen Turnieren sehr souverän ab und erreichte so den 3. Platz.

In der u12 war nach dem Turnier in Husum noch Frieder Poetzsch-Heffter an der Spitze. Dies änderte sich jedoch durch Kristopher-Antonius Quint. Es zeigte sich hier, dass das Fehlen bei einem Turnier schon das gesamte Ergebnis ändern kann und mit 37 Punkten gewann somit Kristopher-Antonius vom Husumer SV die Altersklasse, während Frieder mit 33 Punkten auf den 2. Platz rückte. Helene Hellenbroich, ebenfalls vom Lübecker SV, konnte die beiden trotz guter Leistungen in den Turnieren nicht einholen und belegte somit den 3. Platz.

In der U14 gab es zwischen Joa Max Bornholdt, Hovhannes Harutyunyan und Boris Monakhov ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Die ersten Beiden haben jeweils mindestens ein Turnier gewonnen. Jedoch nahm Boris an jedem Turnier teil und sammelte sich auf diesem Wege seine Punkte zusammen. Das zahlreiche Erscheinen wurde am Ende belohnt, sodass Boris vom Lübecker SV  mit einem Punkt Vorsprung die Liste anführt. Ihm folgt der Flensburger Hovhannes, der zweimal die volle Punktzahl erreichte. Mit 2 Punkten Abstand ist Joa Max, ebenfalls aus Lübeck, der Dritte in der Riege.

In der u16 schien der Titel auf den ersten Blick an Taron Khachatryan von TuRa Harksheide zu gehen. Er holte 3 Mal die volle Punktzahl - aber Baran Yüksel aus Oldesloe holte sich einen Vorsprung von 4 Punkten und gewann die U16 wie auch schon im letzten Jahr. Dritter im Bunde mit 2 Punkten Unterschied wurde Cornelius-Ägidian Quint vom Husumer SV.

Je älter man wird, desto weniger Spieler finden sich meist in den Altersklassen, was sehr schade ist - aber man freut sich, wenn Spieler erhalten bleiben und weiterhin erscheinen wie Josef Kögel aus dem Husumer SV. Ihm fehlten zur Höchstpunktzahl in der U18 nur zwei Punkte und nach wenigen Turnieren konnte man ihn schon gar nicht mehr einholen. 27 Punkte Abstand waren zum zweiten Platz, der belegt wird von Florian Tent vom Flensburger SK. Lennard Möllgaard aus Husum erreichte mit 18 Punkten den 3. Platz

Leider war die U20 in diesem Jahr kaum besetzt. Philipp Stülcken vom Lübecker SV und Robert Priemer vom SC Agon Neumünster teilen sich den 1. Platz mit jeweils 10 Punkten.

 

Glückwunsch an alle Spieler für die tollen Ergebnisse! Traditionell werden alle Sieger bei der Siegerehrung der LandesJugendEinzelMeisterschaft in Neumünster geehrt. Dies wird am 19.4 geschehen. Wir bedanken uns für die vielen Teilnehmer und hoffen, dass ihr auch im nächsten Jahr dabei seid!