Zum Hauptinhalt springen
 
| Nachrichten, TOP-Meldung, Turnier

Jugendbundesliga Nord Staffel West 2018/19

Alles Wichtige zum Abschneiden der SH-Vertreter in der Jugendbundesliga und was ihre Platzierungen bedeuten.

Tigran to play and win!

Was spielte Flensburgs Doppelrunden-Held?

Nicht unbedingt eine TT-Aufgabe, aber egal. Matt in 3!

Die Fußball-Bundesliga-Tabellen waren deprimierend genug. Bayern mal wieder Meister, trotz schwachem Auftakt und letztendlich nur zwei Punkte Vorsprung. Hannover steigt ab, Wolfsburg verpasst den Einzug in die Champions League-Gruppenphase und die Definition eines Kommerzvereins wird dafür mal wieder Dritter. Bei Hamburg ist an Wiederaufstieg erstmal nicht zu denken und Kiel macht im Vergleich zum letzten Jahr sogar Rückschritte.

Was kann man tun?! Gibt es Hoffnung?

Einfach die Sportart wechseln und einen Blick in die Jugendbundesliga Nord Staffel West riskieren! Alle drei Schleswig-Holsteiner Vereine können zufrieden sein.

Als Abschluss einer spannenden Saison wurde dieses Jahr am 18. und 19. August in Lehrte eine zentrale Endrunde ausgespielt, für welche das Kurt-Hirschfeld-Forum als Örtlichkeit diente.

Obwohl der Flensburger SK auf dem 9. Platz absteigt und nächste Saison wieder Landesliga spielen wird, dürften die Spieler mit ihren Einzelleistungen zufrieden sein. Besonders beeindruckend war hierbei Niklas Callsen, der an Brett eins nur zwei Partien aus 9 Runden verlor. Ein Highlight stellte der Sieg im Derby-Duell gegen Lübeck dar, in welchem er FM Martin Kololli besiegte. Mannschaftskollege Hovhannes Harutyunyan konnte ebenso überzeugen, vor allem seine beiden Siege in der abschließenden Doppelrunde stachen hervor (bsp. siehe rechts). Trotz Abstieg wird Flensburg im nächsten Jahr als Favorit für den direkten Wiederaufstieg gehandelt werden, da lege ich mich fest.

Ebenfalls sehr erfreulich (vor allem für mich, als angehenden Kieler ;-) ) ist der Klassenerhalt des SK Doppelbauer Kiel. Auf dem 6. Platz der Tabelle ist den Vertretern der Landeshauptstadt ein weiteres Jahr JBL sicher.

Vize-Meister wird der Lübecker SV, wenn auch deutlich hinter dem Hamburger SK. Glückwunsch an dieser Stelle zum Meistertitel!

Tigran Poghosyan aus Lübeck ist an dieser Stelle mit 4.5/5 besonders zu loben, fast nichts brachte ihn aus der Balance. Doch im Großen und Ganzen sprechen wir hierbei vor allem von einer guten Mannschaftsleistung. Anders wird man nicht Vize-Meister.

Aber dieser Schritt ist nur der Anfang, nun gilt es eine erfolgreiche DVM zu spielen und den Maßstäben des letzten Jahres gerecht zu werden. Ich drücke euch die Daumen.

Zudem gratuliere ich Kiel zum Klassenerhalt und wünsche Flensburg viel Erfolg beim Aufstiegskampf.

Ich freue mich bereits auf eine spannende Saison 2019/20.

Euer Lukas Nagy