LandesSchnellSchachEinzelMeisterschaft der Mädchen

Jedes Jahr findet neben der Landesschnellschacheinzelmeisterschaft auch noch die Landesschnellschacheinzelmeisterschaft der Mädchen statt. Dieses Turnier richtet sich, wie der Name schon sagt, ausschließlich an Mädchen. 

Dieses Jahr fand das Turnier am 25.11. in Lübeck statt.

Die Schachjugend findet ihre Landesschnellschachmeisterinnen!

Wenn man ein Schachturnier um 11 Uhr beginnen lassen will und auch um 11 Uhr anfängt, ist das ein gutes Zeichen. Wenn man dann auch noch ohne Streitfälle und eine Stunde vor der eigentlich angegebenen Zeit fertig wird, kann es sich eigentlich nur um ein Mädchenturnier der SJSH handeln.

Im LSV-Vereinsheim, in Lübeck, fanden sich 29 Mädchen ein um die Titel der „Offenen Landesschnellschacheinzelmeisterschaft der Mädchen 2017“ - auch LJSSEM M genannt -  (wer hat sich diesen Namen ausgedacht?) auszuspielen. Und während sich Max Dörp und Knut Kloerss um eine hervorragende Versorgung der Betreuer, Eltern und Spielerinnen kümmerten, zogen die Teilnehmerinnen die Figuren auf den Brettern um Pokale und Medaillen zu gewinnen.

 

Erfreulich haben wir auch festgestellt, dass Mädchen aus allen Bezirken des Landes dabei waren. Mädchenschach wird immer größer in Schleswig-Holstein und man kann einen sehr schönen Fortschritt in den letzten Jahren erkennen.

 

In beiden Turniergruppen, der U10 und U20, gab es spannendes Schach, ohne ein einziges Remis(!!) und die beiden Favoritinnen Katerina aus Rendsburg (U10) und Alva vom LSV(U20), die die SJSH schon bei der DJEM und der DLM vertraten, taten sich das ein oder andere Mal schwer. Dennoch gewannen beide die jeweiligen Turniere mit unglaublichen 7 Punkten aus 7 Partien. Herzlichen Glückwunsch zu diesen tollen Leistungen!

Dahinter entbrannte ein offener Kampf um die weiteren Platzierungen. Mehrere Mädchen in beiden Altersklassen waren zwischenzeitlich auf den Rängen 2 und 3.

 

Da konnte sich in der U20 Alexandra, auch vom LSV, absetzen, die nur gegen Alva verlor und auch den Titel in der U20 gewann, da Alva in der U14 spielte. Dahinter schaffte es Viktoria von den SF Wilstermarsch den 3. Platz zu holen.

In der U10 gab es sogar zwei Zweite. Maxi-Sophia und Ida, waren nicht nur punktgleich (5), sondern auch wertungsgleich. Da es aber nicht 2 Pokale für den 2. Platz gibt, musste schon der direkte Vergleich (die 3. Feinwertung!!!) herhalten, den Maxi-Sophia in der 2. Runde für sich entscheiden konnte. Ebenfalls 5 Punkte hatte Lisa Sickmann vom LSV, die mit etwas schlechterer Wertung 4. wurde und damit bestes Mädchen in der inoffiziellen U8.

In der U14 gewann Alva, vor Ornella aus Elmshorn mit 4 Punkten und Vanessa, von TuRa Harksheide, die auch bestes Mädchen in der inoffiziellen U12 wurde.

 

Nochmal die abschließenden Ergebnisse:

U10

1    Katerina Bräutigam (Rendsburg) 7/7

2    Maxi-Sophia Gossing (Lübecker SV) 5/7

3    Ida Rosin (Lübecker SV) 5/7

 

U14

1    Alva Glinzner (Lübecker SV) 7/7

2    Ornella Falke (Elmshorner SC) 4/7

3    Vanessa Foos (TuRa Harksheide) 4/7

 

U20

1    Alexandra Mundt (Lübecker SV) 6/7

2    Viktoria Avagyan (Wilstermarsch) 4/7

3    Lucy Birner (Wilstermarsch) 4/7

 

Herzlichen Glückwunsch an alle Gewinner!

 

Wir bedanken uns bei Michael Weiss, Knut Kloerss und Max Dörp für die perfekte Vorbereitung des Turniers und auch für die tolle Buchspende für jede Teilnehmerin.

Ein weiteres Dankeschön geht an alle Betreuer und Eltern, die ebenfalls für einen reibungslosen Ablauf sorgten.

 

Ein letztes Dankeschön geht an Isabel König, die nach 3 Jahren als Mädchenschachreferentin im April 2018 aufhört und das Turnier sehr gut organisierte. Vielen Dank für dein Engagement in den vergangenen Jahren!